Gottesdienste zu Ostern per Zoom und Aktion Osterkerze vor der Kirche

Nachricht 22. März 2021

Aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen hat der Kirchenvorstand der Timotheusgemeinde zusammen mit der Jakobusgemeinde beschlossen, keine Präsenzgottesdienste zu Ostern anzubieten. Stattdessen wird es an Gründonnerstag und am Ostersonntag Gottesdienste per Zoom-Videokonferenz geben sowie an Karfreitag kurze Andachten vor der Kirche. Sie sind herzlich eingeladen teilzunehmen!

Außerdem besteht am Ostersonntag die Möglichkeit, eine der Osterkerzen zu erhalten, die von Landesbischof Ralf Meister an die Kirchengemeinden verteilt wurden.

Gründonnerstag, 1. April

  • 19:00 Uhr: Zoom-Gottesdienst mit Abendmahl, Pastorin Bode, gemeinsam mit der Jakobusgemeinde -> Link: Meeting eröffnen - Zoom

Karfreitag, 2. April

  • 10:00 bis 12:00 Uhr: Begegnung vor der Timotheuskirche, kurze Andachten, Pastor Engler

Karsamstag, 3. April

  • 22:00 Uhr: Glockenläuten und Entzünden der Osterkerze vor der Jakobuskirche in Schinkel-Ost

Ostersonntag, 4. April

  • 05:30 Uhr: Entzünden der Osterkerze vor der Timotheuskirche
  • 06:00 bis 08:00 Uhr Ostermorgen: Holen Sie Ihre persönliche Osterkerze ab und entzünden diese an unserer Osterkerze
  • 10:00 Uhr: Zoom-Festgottesdienst „Vom ersten Sonnenstrahl – Geschichten von einem besonderen Morgen“ - Pastorin Bode (bitte eine Kerze und eine Schnur bereithalten) -> Link: Meeting eröffnen - Zoom
  • ab 11:00 Uhr bis abends: Holen Sie Ihren Ostergruß vor der Timotheuskirche ab.

  •  

Kollekten online spenden

Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Kollekte für die jeweiligen Gottesdienste online zu spenden. Die aktuellen landeskirchenweiten Kollektenzwecke sind:

  • 28. März: Klimakollekte
  • 1. April: EKD – Diakonie Deutschland, Evangelischer Bundesverband
  • 4. April: Volksmission in der Landeskirche
  • 5. April: Familien mit Neugeborenen stärken – DELFI und wellcome sowie Familienprojekte (DWiN)

Gefängnisseelsorge

Mit der Kollekte unterstützen Sie die Arbeit der Gefängnisseelsorge an inhaftierten Männern, Frauen und Jugendlichen. Gefängnisseelsorger/innen helfen mit Gesprächen, Gottesdiensten und vielfältigen Projekten in Haft. Sie bieten aber auch entlassenen Strafgefangenen und ihren Familien eine Möglichkeit, einander zu begegnen.

Erläuterung

Wenn sich die Haftraumtür schließt, sehen sich Gefangene mit Enge und Fragen konfrontiert: „Bis auf diese kleinen Momente außerhalb der Justiz in denen ich für kurze Zeit meine seelischen Schmerzen heraustragen darf und diese mit einer Seelsorger*in teilen darf. Diese Momente der kleinen Aufmerksamkeit sind Nahrung für meine Seele und helfen dabei, diese nicht verhungern zu lassen. Seelsorge hilft mir als fühlenden Mensch diesen Ort verlassen zu können.“ (Herr S.).
https://www.zentrum-seelsorge.de/arbeitsfelder/gefaengnisseelsorge