Gottesdienste zu Ostern per Zoom und Aktion Osterkerze vor der Kirche

Nachricht 22. März 2021

Aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen hat der Kirchenvorstand der Timotheusgemeinde zusammen mit der Jakobusgemeinde beschlossen, keine Präsenzgottesdienste zu Ostern anzubieten. Stattdessen wird es an Gründonnerstag und am Ostersonntag Gottesdienste per Zoom-Videokonferenz geben sowie an Karfreitag kurze Andachten vor der Kirche. Sie sind herzlich eingeladen teilzunehmen!

Außerdem besteht am Ostersonntag die Möglichkeit, eine der Osterkerzen zu erhalten, die von Landesbischof Ralf Meister an die Kirchengemeinden verteilt wurden.

Gründonnerstag, 1. April

  • 19:00 Uhr: Zoom-Gottesdienst mit Abendmahl, Pastorin Bode, gemeinsam mit der Jakobusgemeinde -> Link: Meeting eröffnen - Zoom

Karfreitag, 2. April

  • 10:00 bis 12:00 Uhr: Begegnung vor der Timotheuskirche, kurze Andachten, Pastor Engler

Karsamstag, 3. April

  • 22:00 Uhr: Glockenläuten und Entzünden der Osterkerze vor der Jakobuskirche in Schinkel-Ost

Ostersonntag, 4. April

  • 05:30 Uhr: Entzünden der Osterkerze vor der Timotheuskirche
  • 06:00 bis 08:00 Uhr Ostermorgen: Holen Sie Ihre persönliche Osterkerze ab und entzünden diese an unserer Osterkerze
  • 10:00 Uhr: Zoom-Festgottesdienst „Vom ersten Sonnenstrahl – Geschichten von einem besonderen Morgen“ - Pastorin Bode (bitte eine Kerze und eine Schnur bereithalten) -> Link: Meeting eröffnen - Zoom
  • ab 11:00 Uhr bis abends: Holen Sie Ihren Ostergruß vor der Timotheuskirche ab.

  •  

Kollekten online spenden

Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Kollekte für die jeweiligen Gottesdienste online zu spenden. Die aktuellen landeskirchenweiten Kollektenzwecke sind:

  • 28. März: Klimakollekte
  • 1. April: EKD – Diakonie Deutschland, Evangelischer Bundesverband
  • 4. April: Volksmission in der Landeskirche
  • 5. April: Familien mit Neugeborenen stärken – DELFI und wellcome sowie Familienprojekte (DWiN)

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Frieden und Völkerverständigung – das muss man früh lernen. In jedem Jahr arbeiten hunderte Jugendliche als Freiwillige der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste an Brücken über Gräben hinweg, auch dort, wo es kaum möglich zu sein scheint. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge führt junge Menschen aus ganz Europa auf Friedhöfen der Weltkriege zusammen.

Erläuterung

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste: Jährlich absolvieren 180 Freiwillige in 13 Ländern ihren einjährigen Friedensdienst und mehrere hundert Menschen arbeiten zusätzlich in den Sommerlagern von ASF. Sie engagieren sich z. B. für Überlebende der Schoa und in Gedenkstätten. www.asf-ev.de. – Der Volksbund unterstützt in diesem Jahr Mini-Workcamps der Jugendgruppe „Projekt Frieden“ für Jugendliche, die bereits an Camps im Ausland oder Schulprojekten teilgenommen haben. Bei 4-5 Maßnahmen kommen ca. 200 junge Menschen zusammen. www.volksbund-niedersachsen.de